Montag, 27. Oktober 2014

Andréa Pasquale gibt Einstand bei 10:4- Sieg über Löwen Frankfurt 1b

Der Neue: Andréa Pasquale für die
Ice Aliens. Foto: Micha Ross.
Ratingen  Es war das einzige Spiel des Wochenendes für die Ratinger Ice Aliens, die mit Marc Höveler immernoch auf einen Stammspieler verzichten mussten, durch Neuzugang Andréa Pasquale allerdings wurde die Qualität sehr gut gehalten. Der Neuzugang aus der 1. Spanischen Liga (Er selbst ist 25 Jahre und kommt aus den USA) erzielte in seiner ersten Begegnung für die Außerirdischen gleich zwei Tore und konnte zwei Vorlagen geben.

Im Grunde war es in den Minuten 20 bis 55 wieder so, wie man es in der Anfangsphase der Saison von den Ratingern gewohnt war. Eine konzentrierte und disziplinierte Leistung - und der wohlverdiente Zwischenstand zum 8:2, kurz vor Ende des Spiels. Dann begannen Unkonzentriertheiten, die man aus dem letzten Spiel gegen Neuss kannte. Folgerichtig konnte Frankfurt auf 9:4 herankommen, doch Pasquale erzielte wenige Sekunden vor Schluss das zehnte und letzte Tor des Abends - ob er den Brauch kennt? - Ein Kasten Bier zum Einstand darf er schonmal "schmeißen". 

Endstand: Ratingen - Frankfurt 1b  10:4 (2:1)(4:1)(4:2)

Am kommenden Wochenende treffen die Außerirdischen auf den EHC Neuwied. Zu Erst auswärts (Freitag, 31.10.14, 19 Uhr), dann am heimischen Sandbach (So., 02.11.14, 18 Uhr).

Montag, 20. Oktober 2014

Ungleiche Gegner - ungleiche Form

Brachte Essens Stürmer oft zur Verzweiflung: Ex-Moskito
Domenic Huch. Foto: Detlef Ross
Die Ratinger Ice Aliens hatten am vergangenen Wochenende zwei völlig unterschiedliche Gegner auf dem Plan. In Essen unterlag man mit 6:1 (1:0)(2:0)(3:1), beim Schlusslicht Neuss gab es eine maure 7:6 Niederlage nach Verlängerung - Das lief nicht wie geplant.

Obwohl sechs Stammkräfte in Essen fehlten, haben die Ice Aliens beim haushohen Favoriten und aktuellen Dritten der OLW ein achtbares Ergebnis erzielen können. Bis zur 57. Minute konnten sie den Angriffen - auch Dank Domenic Huchs Paraden - meist standhalten und lagen bis kurz vor Schluss "nur" mit 4:1 hinten. Zwei unglückliche Gegentreffer hintereinander vernichten die Hochachtung, die viele Zuschauer vor der sehr gut verteidigen Ratinger Mannschaft ...

In Neuss wollte man wieder drei Punkte einfahren, nachdem man bereits im ersten Aufeinandertreffen mit 0:5 gewann. Doch diesmal gestaltete sich das etwas schwieriger. Neuss konnte nahezu komplett auflaufen; bei Ratingen fehlten immer noch drei Stammspieler.
Mit viel Einsatz und Wille konnte Neuss zweimal einen 2-Tore-Rückstand aufholen und konnte das Spiel bis in die Verlängerung bringen. Zwei Minuten dauerte es, bis Neuss das Siegtor schoss und die ersten beiden Punkte einfahren konnten.

Das Video vom Spiel aus Neuss gibts auf unserer Seite "Ice Aliens".
Das nächste Spiel der Ratinger Ice Aliens findet am Sonntag, 26.10.2014 ab 18 Uhr in der Eissporthalle Ratingen statt. Gegner sind dann die Löwen Frankfurt 1b.

Freitag, 17. Oktober 2014

Mit dezimiertem Kader vom Favoriten zum Schlusslicht

Zwei unterschiedliche Gegner warten an diesem Wochenende auf die Ankunft der Ratinger Ice Aliens. 
Am Freitag empfangen die Moskitos aus Essen die Aliens; am Sonntag sind die Außerirdischen beim Neusser EV zu gast.

Kapitän Priebsch wird an diesem Wochen-
ende deutlich mehr zu tun bekommen, als
üblich. Foto: Detlef Ross.

In der vergangenen Saison konnten die Moskitos alle Spiele gegen Ratingen gewinnen, d
rei davon sogar haushoch. Auch diesmal sind sie der Favorit. 
Zudem wird das Team um Trainer Janusz Wilczek mit einem geschwächsten Kader nach Essen-West reisen. Mit Marc Hoeveler, Kevin Wilson und Marvin Moch fallen die drei Scoreranführer aus. In der Verteidigung fehlen zudem die Stammkräfte Benjamin Jakob und Dustin Schumacher. 
Bei Essen fehlt Stürmerstar B. Pohanka, was die Moskitos allerdings nicht daran hindert wird, einen Zweistelligen Sieg einfahren zu wollen.

Am Sonntag kommt es zur Neuauflage des Duells zwischen Ratingen und Neuss. In der Geschichte der beiden Clubs konnte Ratingen meist überzeugen. Hohe Niederlagen musste der NEV verkraften. Auch zum Saisonauftakt gab es eine 0:5-Niederlage für das Team um Trainer Andrej Fuchs, doch diesmal sind die Neusser gewarnt und im gesundheitlichen Vorteil.

Fr., 17.10.2014, 20:00 Uhr, Essen-West:
Moskitos Essen - Ratingen

So., 19.10.2014, 20:00 Uhr, NE-Südpark:
Neusser EV - Ratingen


In Zusammenarbeit mit nrw hockey
Mehr Fotos aus der Hockeywelt gibt es auf: http://rossi-micha.de/

Dienstag, 14. Oktober 2014

Trotz Wille Kampf und Leidenschaft: 0 Punkte-Wochenende mit dezimierter Mannschaft

Hält die "Aliens" immer wieder im Spiel: Bastian Jakob
im Tor der Ice Aliens. Foto: www.rossi-micha.de

Es waren zwei harte Brocken, die die Ratinger Ice Aliens an diesem Wochenende zu bewältigen hatten. Mit dem Herner EV kam ein Mitfavorit auf die Top 4 an den Ratinger Sandbach. Am Sonntag ging es nach Neuwied - im Hexenkessel wurde es ebenfalls erwartet schwierig...

Am Freitag empfingen die Dumeklemmer den Herner EV am Ratinger Sandbach. 450 Zuschauer sahen dabei ein ungleiches Duell. Herne war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Dennoch erkämpften sich die Ratinger immer wieder Chancen, die allerdings ungenutzt blieben.
Das zweite Drittel war der Anfang der Dramatik im weiteren Spielverlauf: Die Schiedsrichter versagten den Außerirdischen einen Treffer, kurze Zeit später wurde den Ruhrstättern ein irregulärer Treffer zugesprochen.
Zwar konnten die Rheinländer auf 2:4 herankommen, jedoch kam es im dritten Drittel zu 2 Treffern binnen 4 Minuten, was die Entscheidung bedeutete.
Kapitän J.P. Priebsch zeigt auch diese
Saison erneut, dass er Einer der Besten
der Liga ist. Foto: www.rossi-micha.de
Kurz vor Schluss - und nach einigen weiteren fragwürdigen Szenen - erzielten die Herner noch den Treffer Nummer 7. Einer zuviel, wie sich die Ratinger Fans einig waren.

Auch in Neuwied kassierte man sieben Tore. Zwar war auch hier der Sieg der Gastgeber aus Neuwied letztendlich in Ordnung, allerdings in der Höhe nicht gerecht.
Obwohl Marc Höveler verletzungsbedingt fehlte und auch Marvin Moch und Benjamin Jakob im Laufe des Spiels ausfielen, wussten die Ratinger zu überzeugen und konnten sogar zwischenzeitlich zum 3:3 Spielstand ausgleichen.
Das Spiel wurde von den Fans dennoch gefeiert. Beide Teams boten alles, was das Eishockeyherz begehrt: Kampf, Leidenschaft, Wille, Aggressivität - ein Schlagabtausch eben. 850 Zuschauer (davon Rund 60 aus Ratingen) waren glücklich.

Ratingen - Herne 3:7
Neuwied - Ratingen 7:4

Genaue Berichte & Bilder gibt es auf: www.icealiens97.de
oder auf der Ice Aliens - Facebookseite

Das Video zum Herne-Spiel gibt es auf unserer Seite "Ice Aliens" oder auf YouTube: AlViMediaTV.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Unerwarteter Sieg in Hamm/ Niederlage im Spitzenspiel

Für die Ratinger Ice Aliens gab es am vergangenen Wochenende zwei Begegnungen mit völlig unterschiedlichen Ergebnissen. In Hamm erfolgte ein 0:5- Sieg, gegen Duisburg unterlagen die Ice Aliens mit 0:8.

450 Zuschauer sahen ein knapp 5-minütiges Dauerpowerplay der Eisbären Hamm gegen die Gäste aus Ratingen. Bastian Jakob, im Tor der Ice Aliens, konnte dabei alle Schüsse auf das Ratinger Tor parieren. Es erfolgten mehrere Konter der Aliens, drei davon nutzten sie eiskalt aus, sodass es mit einem 0:3- Spielstand und Gefühlten 30 zu 5 Torschüssen in die erste Pause ging.

Im zweiten Drittel wurde das Spiel ausgeglichener. Ratingen wurde jetzt auch torgefährlicher und  offensiver. Jedoch konnten die Außerirdischen nur ein weiteres Tor schießen - die Vorentscheidung.
Für die Rund 30 mitgereisten Ratinger Fans war es ein wahrer Augenschmauß: Solch tolle Kominationen, solch sichere Pässe und solch eine stabile Verteidigungsleistung hatten sie schon lange nicht mehr erlebt. Und das trotz vier Ausfälle!

Das dritte Drittel war zunächst ausgeglichen. Ratingen kontrollierte das Spiel aber erst ab der 50. Spielminute, nachdem Hamm immer wieder straffällig und immer unkonzentrierter wurde, angesichts des 0:4-Rückstandes.

Das Spitzenspiel am dritten Spieltag wurde bereits in der 40. Spielminute entschieden. Duisburg schoss binnen weniger Minuten 4 Tore und konnte somit mit 0:6 in die zweite Pause gehen.
Der Favorit ließ bis zum Ende des Spiels kaum Chancen der Ratinger zu. 688 Zuschauer sahen ein einseitiges, aber nie langweiliges Spiel.

Mit diesem abwechslungsreichen Spielwochenende geht es nun zu zwei weiteren stark einzuschätzenden Gegnern. Der Herner EV sieht sich selbst in den Top 4, Experten schätzen Herne am Ende auf Rang 3. Los geht es mit dem Heimspiel der Ice Aliens am 10.10.2014, 20 Uhr in der Eissporthalle Ratingen "Am Sandbach".

Am Sonntag, 12.10.2014, machen sich Rund 50 Ratinger auf den Weg nach Rheinland-Pfalz. Die Eisbären Neuwied erwarten in ihrem Hexenkessel die aktuellen Zweitplatzierten. Es werden über 1000 Zuschauer erwartet (beim letzten Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison, zwischen Ratingen und Neuwied, in der Bärenhöhle, waren es knapp 1.300 Zuschauer).

Die Spielzusammenfassung vom Spiel "Ratingen gegen Herne" wird erst am Montag Abend bei AlViMediaTV verfügbar sein.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Haaner Kirmes

Vom 29. September bis zum 30. September wurde die Haaner Kirmes im diesem Jahr veranstaltet. Am Samstag wurde die Kirmes um 14 Uhr am Riesenrad "Jupiter" mit dem Fassanstich vom Bürgermeister offiziell eröffnet. Die Veranstaltung wurde am Wochenende von der Bevölkerung sehr gut angenommen, so dass es in den frühen Mittagsstunden kein durch kommen mehr gab. Im diesem Jahr standen auf der Kirmes der American Swing, Nessy, Hexentanz, Break Dance No.2, Riesenrad "Jupiter", Flash, Take Off, Kettenflieger, Villa Wahnsinn, Phoenix, Familien-Achterbahn "Willy der Wurm", Musik Express, Booster Maxxx Mega G4, Schloss Dracula, Diamondscooter und Looping The Loop.

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Bottrop Herbstkirmes

In der Innenstadt von Bottrop feiert man 2 Volksfeste. Das ist einmal im Februar die Karnevalskirmes und Ende September die Herbstkirmes. Das Areal erstreckt sich von der Osterfelder Straße bis zum Berliner Platz. Die Kirmes wurde sehr gut von den Bottropern bei dem schönen Wetter am Wochenende angenommen, so dass man an manchen Stellen nicht mehr durch gekommen ist. Auf der Kirmes standen für die Besucher bereit Double Jump, Break Dance, Furioso "No Limit", Twister, Musik Express, Auf der Reeperbahn Nachts um halb 1 und Autoscooter "Starlight. Neu für Bottrop sind der No Limit und das Laufgeschäft "Auf der Reeperbahn Nachts um halb 1".