Dienstag, 23. Oktober 2012

Mission Klassenerhalt: Ratingen macht gute Presse

Die Ratinger Ice Aliens haben am vergangenen Wochenende die höchsten Niederlagen in der Vereinsgeschichte erleben müssen und dennoch schreiben sie gute Presse. Das mag zum einen an den Kampfgeist liegen, den sie von Spiel zu Spiel darbieten und zum Anderen an Torhüter René Dömges, der am vergangenen Wochenende insgesamt 98 Minuten Spielzeit erhielt und in Kassel sogar Standing Ovations von den knapp 3.000 Zuschauern erhielt.
Nach der 1:17- Niederlage am heimischen Sandbach gegen das Meistverdienenste Team der Oberliga West - den Löwen Frankfurt - waren nur wenige Zuschauer enttäuscht. Es war bis dato die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte, aber dennoch boten die Ice Aliens teilweise recht gutes Eishockey. Immer wieder konnten sie sich einige Chancen herausspielen. Vorallem die ersten Minuten gehörten dem Underdog. Das 1:0 für den Gastgeber sollte allerdings das letzte bleiben.
In Kassel hatte man schon vor dem Spiel erwartet heute eine hohe Niederlage einstecken zu müssen. 8:0! Stand es bereits nach dem ersten Spieldrittel. Die Aliens wurden regelrecht überrannt. Das Ziel der Huskies vor dem Spiel lautete "Wir wollen ein Tor besser sein, als unser Erzrivale aus Frankfurt". Und das sollten sie auch schaffen... Erst im zweiten Drittel kamen die Aliens zu ihrer ersten Torchance und konnten sich somit ein wenig Luft verschaffen. Mit einigen Paraden hielt Renè Dömges, der den Stammtorhüter Bastian Jakob vertrat, dabei das Tor so gut es ging dicht. Das brachte ihm eine Menge Symphathien bei dem Kasseler Publikum ein. In der 58. Minute wurde er von einem Frankfurter Spieler mit dem Schläger am Kopf getroffen. Nach dem Spiel kam er nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus. In Kassel erhielt er die besten Genesungswünsche und Beifall für die erbrachten Leistungen. Mit einem kurzen Text bedankte sich Dömges über die Plattform "Facebook" bei den Huskies und deren Fans. Das zeigt von Sportlichkeit und Fairnes. Das ist Eishockey.
Am kommenden Freitag Abend spielen die Außerirdischen dann wieder vor heimischen Publikum. Zu Gast sind die Dortmunder Elche. Sonntag geht es für die Aliens nach Essen, wo sie auf die Moskitos Essen treffen. Beide Teams stehen punktgleich mit den Ratingern in der Tabelle, sodass es spannend werden könnte...

Dienstag, 9. Oktober 2012

Eishockey-OL: Dritter Spieltag brachte Niederlagen für Ratingen und Duisburg

Sowohl die Ratinger Ice Aliens, als auch die Füchse aus Duisburg mussten am vergangenen Sonntagabend Niederlagen einstecken. Während die Ratinger Zuhause gegen Krefeld mit 4:6 (3:1)(0:3)(1:2) unterlagen, konnten sich die Duisburg Füchse noch einen Punkt sichern. Gegen Unna unterlagen sie mit 3:4 (2:2)(1:1)(0:0) nach Penaltyschießen.
Es sah lange so aus, als könnten die Ratinger die Punkte sichern, doch daraus wurde nichts. Nachdem Jan-Philipp Priebsch vom Hauptschiedsrichter vom Eis geschickt wurde, brach die Verteidigung der Außerirdischen nach und nach zusammen. Der wichtige Verteidiger mit Erstliga-Erfahrung fehlte an allen Ecken. Dennoch kämpften die Außerirdischen unermüdlich weiter. So konnten sie im letzten Drittel noch ausgleichen, unterlagen dann aber vorallem aufgrund der schwindenen Kräfte...
Der EV Duisburg musste in Unna seine ersten Punkte abgeben. Das nur ein Punkt gesichert werden konnte, von sicher geglaubten Dreien klingt schlimm, jedoch sehen die Füchse zuversichtlich nach vorn.

Die nächsten Spiele:
Am 12.10. müssen die Aliens in Bad Nauheim ran. Da sind sie krasser Außenseiter. Die Füchse müssen an die andere Seite des Ruhrgebiets. Am Freitagabend steht das Duell gegen Dortmund an.
Am Sonntag, 14.10. empfangen die Außerirdischen die Eisbären Hamm. Duisburg hat Bad Nauheim zu Gast an der Wedau.

ESPRIT Outlet Ratingen öffnete vergangenen Mittwoch

Ratingen Das Esprit-Outlet Center in Ratingen eröffnete vergangenen Mittwoch seine Pforten. Das neue Outlet, das nicht unweit von der Europa-Zentrale der ESPRIT-Kette liegt, ist über doppelt so groß, wie sein Vorgänger in Ratingen-Tiefenbroich. Hinzu kommen über 250 Parkplätze; mehr als fünfmal so viele, wie zuvor in Tiefenbroich.
Neben günstigeren Kleidungen und Accessours aus vergangenen Kollektionen, bietet Esprit auch aktuelle Ware und demnächst auch ein Café an.
Zu erreichen ist das neue große Outlet Center mit dem Auto:
Aus Mönchengladbach kommend: A44 Richtung Düsseldorf/ Velbert bis Ratingen-Schwarzbach; an der Esprit Europazentrale links (Kreisverkehr dritte Ausfahrt), am Ende der Straße rechts.
Aus Düsseldorf/ Köln kommend: A3 bis Kreuz Ratingen Ost, dann auf die A44 Richtung Düsseldorf/ Mönchengladbach, anschließend Richtung Ratingen. Am Kreisverkehr links.
Aus Oberhausen: A3 bis Kreuz Ratingen Ost, dann auf die A44 Richtung Düsseldorf/ Mönchengladbach, anschließend Richtung Ratingen. Am Kreisverkehr links.
Mit Bus und Bahn:
Aus Düsseldorf/ Köln kommend mit der S-Bahn-Linie 6 bis "Ratingen Ost", dann mit der Buslinie 749 bis Formerstraße. Der Fahrtrichtugn folgen; geradeaus bis zum Outlet Center.
Aus Mettmann: 749 bis "Formerstraße" zurück zum Kreisverkehr, dann geradeaus.
Aus Essen: Mit der S-Bahn-Linie 6 bis "Ratingen Ost", dann mit der Buslinie 749 bis Formerstraße. Der Fahrtrichtugn folgen; geradeaus bis zum Outlet Center.

Mehr Infos zum ESPRIT Outlet <<
>> Vorbericht zur Eröffnung/ Erster Eindruck
(externe Links)

Montag, 1. Oktober 2012

Aliens kämpfen Neuwied mit 4:3 nieder

Die Ratinger Ice Aliens konnten bei der auswärtigen "Schlacht" in der Neuwieder Eissporthalle einen 3:4- Sieg (1:0)(1:2)(1:2) einfahren.
Doch bis zum verdienten 4:3- Sieg sollte es eine wahre Schlacht werden.
Wir beginnen in Drittel 1: Knapp 600 Zuschauer, davon 80 aus Ratingen peitschten auf beiden Seiten die Mannschaften an. So schien es ein gleichwertiges Spiel zu werden. Das erste Tor fiel relativ spät im ersten Drittel - durch einen Konter.
Nachdem das erste Drittel durch den Schiedsrichter bereits stark beeinflusst wurde, der häufig Fehlentscheidungen auf beiden Seiten tätigte (unter anderen pfiff er mehrfach einen unerlaubten Weitschuss "Icing" für ein Team, welches in Unterzahl war), ging es leider im zweiten Drittel damit weiter. Es sollte auch bis zum Spielende enden.
So waren es die Außerirdischen die das verdiente unentschieden erzielen konnten. Maximilian Bleyer hämmerte den Puck aus kurzer Distanz in den Winkel. Doch wenige Minuten später konnten die Eisbären erneut in Führung gehen - natürlich durch einen Konter, der durch einen Fehlpass eingeleitet wurde.
Während beide Teams immer weiter kämpften, verstummte die gute Stimmung in keinem Moment. Der Aufsteiger schlug sich gut.
Das letzte Drittel wurde nocheinmal packend. Neuwied konnte mit einem 3:2 in Führung gehen. Die letzten 5 Minuten liefen und es war Simon Migas, der sein erstes Oberliga-Tor erzielte. Das 3:3. Eine Minute vor Schluss konnten die Außerirdischen, die bis dahin das Tor der Neuwieder fast dauerhaft belagerten, verdient in Führung gehen.

Das nächste Spiel der Ratinger Ice Aliens findet am kommenden Sonntag, 07.10.2012 um 18 Uhr in der Eissporthalle Ratingen statt. Gegner sind dann die Jungs aus Krefeld.