Dienstag, 30. September 2014

Eishockey Oberliga West - Vorschau


Die Eishockey Saison ist bereits in vollem Gange. In der Deutschen Eishockey Liga sind bereits sechs Spieltage vorüber und auch die zweithöchste Spielklasse "DEL2" hat schon sechs Spieltage hinter sich, da begann erst am vergangenen Wochenende die Eishockeysaison in der dritten Eishockey-Liga. 
Foto: Detlef Ross. www.rossi-micha.de/
Bevor es am Donnerstag, 02.Oktober.2014 zum dritten Spiel der Oberliga West, zwischen Herne und der Zweitvertretung der Frankfurter Löwen kommt, konnten die Duisburger Füchse und die Ratinger Ice Aliens bereits die ersten Punkte im Kampf um die obersten Vier Plätze sichern.

• Rückblick auf das letzte Wochenende

Duisburg konnte im Spiel gegen die Eisbären Hamm mit 0:3 gewinnen. Damit wurden sie ihrer Favoritenrolle nur bedingt gerecht. Ein überragender 17-Jähriger, namens Marc Fleischer hielt die Schotten dicht, bei den Eisbären. Über 40 Schüsse parierte der DNL-Torhüter aus Iserlohn.

Die Ratinger Ice Aliens traten im zweiten Auftaktspiel des Wochenendes beim Neusser EV an. Die "Außerirdischen" zeigten ganz anderes Eishockey, als noch in der Vorbereitung. Mit einem Torschussverhältnis von 40 zu 15 und dem Endergebnis 5:0- aus Sicht der Ice Aliens - wiesen sie den Neusser EV in die Schranken.

• Einschätzung der Teams

Montag, 29. September 2014

Ice Aliens beginnen Saison mit Sieg über Neuss

pm der Ratinger Ice Aliens:

"Das etwas andere Gesicht der Aliens im „Wettkampfmodus“!" 
„Wir fahren dorthin, um zu gewinnen“ waren die Worte von Aliens-Coach Janusz Wilczek vor dem Spiel beim Neusser EV. Seine Mannschaft sah das offenbar ebenso, denn das Team vom linken Niederrhein wurde von den Ice Aliens am Sonntagabend in der Neusser Eissporthalle am Südpark souverän mit 0:5 (0:1;0:3;0:1) bezwungen.
Auch bei diesem Spiel musste Trainer Janusz Wilczek wieder auf fünf Spieler verzichten, aber im Gegensatz zu einigen eher farblosen Auftritten in der Vorbereitung gab es gravierende Unterschiede, die der Coach folgendermaßen resümierte: “Meine Mannschaft hat heute Charakter gezeigt. Speziell ab dem zweiten Drittel haben wir in der Defensive sicher gestanden, den Neusser Angreifern wenig Raum für ihre Aktionen gegeben, wenig Strafzeiten bekommen und im Gegenzug die Tore gemacht! Der Neusser Keeper hat seine Mannschaft vor einer noch höheren Niederlage bewahrt.“

Sonntag, 28. September 2014

Saisonauftakt in der Oberliga: Der Neusser EV empfängt die Ice Aliens

Es ist der zweite Teil der Saisoneröffnung der Eishockey Oberliga West, bevor am kommenden Freitag der Rest der Liga dazustößt.
Am vergangenen Freitag Abend unterlagen die Eisbären Hamm in einer Abwehrschlacht gegen den haushohen Favoriten, der EV Duisburg Füchse mit nur 0:3. Insgesamt 45 Torschüsse gaben die Duisburger auf das Tor von Marc Fleischer. Fleischer ist ein Torhüter, der garnicht für das Team der Eisbären Hamm vorgesehen war. Der 17-Jährige spielt im Juniorenteam der Kölner Haie und wird nicht so stark eingeschätzt, wie er sich am Freitagabend gegen die Füchse verkaufte. 40 Schüsse parierte er, 3 kassierte er. Das ist eine herausragende Bilanz für einen Jugendlichen, der noch nie in einer Seniorenmannschaft tätig war.

Nun geht es in den zweiten Teil der Saisoneröffnung. Mit den Ratinger Ice Aliens bekommen es die Neusser mit einem Gegner zu tun, der als Konstante in der Oberliga gilt. Während die Außerirdischen einen größenteils gleichen Kader, wie in den vergangenen zwei Saisons vorweisen können, haben sich die Neusser punktuell verstärkt. Zweistellige Siege, wie es einst der Fall war, werden sich die Ratinger heute Abend also wohl abschminken können.
Schon die Vorbereitung bewies, dass die Neusser nicht zu unterschätzen sind. Sie trotzten einer schwachen Ratinger Mannschaft ein 4:4- Unentschieden ab.

Heute Abend um 20 Uhr gibt es dann aber kein Unentschieden mehr. Im Südpark müssen die beiden Teams beweisen, dass sie weiterhin in der Oberliga tätig bleiben wollen. Der Saisonauftakt verspricht also schon im ersten Spiel an Spannung.

Ergebnisse und weitere Infos zu den Spielen gibt es auf der Facebookseite von "nrw hockey" unserem Eishockey-Partner.
Marvin Moch erzielt das 4:2 gegen den TuS Wiehl.
Foto: Dirk Schorn.

Dienstag, 23. September 2014

Düsseldorf-Unterrath Schützenfest

Das aller letzte Schützenfest von ganz Düsseldorf findet in Unterrath statt. Der Kirmesplatz liegt direkt an der Autobahn und der Flughafen ist auch nicht weit davon entfernt. Im diesem Jahr stehen Hully Gully, Shaker, Autoscooter "Golden Greats", Break Dance und das Laufgeschäft "Crystals City". Die Neuheit auf diesem Platz ist das Laufgeschäft "Crystals City". Am Sonntag marschierte der Schützenumzug durch die Straßen von Unterrath und das Feuerwerk wurde am Montag in den Himmel geschossen. Heute Abend endet das Schützenfest.




Sonntag, 7. September 2014

Neuss Bürgerschützenfest

Ende August findet in Neuss das Bürgerschützenfest statt. Das Tüvgelände wird dann zum Kirmesplatz umgewandelt. Zwischen der Rennbahn und dem Tüvgelände wird die komplette Straße mit Imbissausschank, Getränkeausschank, Glückspiele und Kinderkarussells bebaut. Auf der Kirmes stehen bereit für die Besucher Riesenrad "Jupiter", Go Kartbahn "Europa Ring", Wellenflug, Kristall Palast, Musik Express "Schlager Express", Booster Maxxx Mega G4, Voodoo Jumper, Krumm & Schiefbau, Contact "Kickdown", Autoscooter "Action Star", Break Dance No.2, Wilde Maus, Wildwasserbahn "Piratenfluss", Geisterstadt, Die Krake, Familien-Achterbahn "Willy der Wurm, Twister, Gaudi Hütt´n, Autoscooter "Formel 1 Treff" und Top Spin No.2. Die Neuheiten in diesem Jahr sind Voodoo Jumper, Kickdown, Geisterstadt und Twister. Wenn es langsam abends dunkel wird, dann wird vor der Geisterstadt live entertaint mit den Live Erschreckern, die vor der Bahn herumlaufen. Der Samstagabend stand im Zeichen des Fackelumzugs. Am Sonntag marschierten viele Schützen durch die Neusser Innenstadt. Das Bürgerschützenfest endete am Dienstag dem 2. September mit einem großen Feuerwerk.

Samstag, 6. September 2014

Lintorfer Handwerkermarkt 2014

Der Stadtteil Lintorf liegt nur vier Kilometer nördlich vom Ratinger Stadtkern entfernt und bietet an diesem Wochenende (Sa + So., 06. + 07.09.2014) das schöne Dorffest mit dem Handwerkermarkt auf der Speestraße und der Krummenweger Straße lockt jedes Jahr über 5.000 Besucher an. Während der Handwerkermarkt zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet hat, beginnt das Nachttreiben um 18 Uhr und endet gegen 23 Uhr.
Über 100 Stände präsentieren tolle Einblicke in Handwerksrichtungen, wie dem Gläser, Kaffee-Automatenspezialist, Schnitzler, Schuh- und Ledermacher, Lachs-Räucherer und und und.
In unserer Bildergalerie finden sich etwa 25% der Stände, die einen kleinen Vorgeschmack bieten, wenn man noch vor hat am morgigen Sonntag dorthin zu fahren.
Wir empfehlen es definitiv!