Sonntag, 2. September 2012

Düsseldorfer EG: Zweites Spiel in Ratingen bringt 5:2-erfolg über Iserlohn

Ratingen Das zweite Spiel der Düsseldorfer EG in der Eissporthalle Ratingen in diesem Jahr konnten die Düsseldorfer für sich entscheiden. Vor 1.154 Zuschauern (davon etwa 50 aus Iserlohn) kämpften "Die Jungen Wilden" der Düsseldorfer EG Ligakonkurrent Iserlohn mit 5:2 (1:0)(3:0)(1:2) nieder.
Das die Düsseldorfer eG hart und robust in Zweikämpfe geht, das hat man schon beim Testspiel letzte Woche gegen Hannover gesehen, aber gegen Iserlohn drehten sie nocheinmal richtig auf. Die Zuschauer kamen am Freitagabend voll auf Ihre Kosten, denn alle Tore waren schön herausgespielt und schön anzusehen. So wie auch das erste Tor von Ebner (5:11). Es blieb das Einzige im ersten Drittel, welches sehr umkämpft war.
Das zweite Drittel bot richtig viele Gute Chancen. 
Den Anfang machte Drew Paris, von der rechten Seite der blauen Linie hämmerte er den Puck ins Lattenkreuz (24:20). - Keine Chance für Sébastien Caron im Tor der Roosters.

Preibisch, Förderlizenzspieler für Duisburg kam in der 30. Minute mit einem tollen Solo bis zum Tor von Caron, der auf der Linie zur Puckkontrolle kam.
Nur 1 Minute später dann ein Konter der Iserlohner, doch Marc Zanetti rettet vor Torhüter Goepfert die knappe Führung der Düsseldorfer eG (30:47).
Caron war jetzt der Beste Mann auf dem Platz. Immer wieder kamen die Rheinstädter zum Zug. In der 35. Spielminute musste Caron gleich dreimal innerhalb wenigen Sekunden einschreiten. In der 36. Minute war es Daniel Fischbuch (ebenfalls FöLi-Spieler in Duisburg), der nur weniger Milimeter an Carons Tor vorbeischoss... Aber dann waren es 35 Minuten und 55 Sekunden gespielte Zeit, als Henry auf Vorlage von Martens ins Tor einschob. Fast in Zeitlupe ging der Puck am rechten Schoner von Iserlohns Keeper Caron vorbei. Nach 36 Minuten waren es endlich mal wieder die Iserlohner, die Zug zum Tor der Düsseldorfer machten. Doch Goepfert war zur Stelle. 
38:07 Minuten gespeilt und: Ein Schuss, ein Schläger und drin! "Wunderschönes Tor" sagte auch der Stadionsprecher. Katanacci fälscht ab und der Puck schlug wie eine Bombe in das Gehäuse der Iserlohner. Selbst Iserlohn-Fans auf den Rängen waren beeindruckt.
Der 4:0- Spielstand war zwar verdient, aber noch zu hoch.
Das Dritte Drittel war erneut sehr umkämpft. Iserlohn versuchte weiterhin dagegen zu halten. Die Düsseldorfer im Gegenzug schienen leicht erschöpft. Dennoch reichte es nicht zu mehr... Mit 5:2 geht das Spiel also zuende. 

Am heutigen Sonntag ist die Düsseldorfer EG bei den Krefeld Pinguinen zu Gast.
Kommentar veröffentlichen