Montag, 17. September 2012

EVD schlägt Weiden im 1. Pokalspiel


Am Sonntag-Abend gewannen die Duisburg Füchse über die Blue Devils Weiden mit 6:3 (2:1)(1:2)(3:0).
Es war ein Blitzstart, wie jeder Eishockey-Trainer ihn gerne hätte. Bereits nach 3 Minuten und 10 Sekunden führten die Gastgeber vor 637 Zuschauern mit 2:0 durch Clarke Breitkreuz (0:38; A: Lewis, Schmölz; 3:10, A: Riefers, M. Schmidt). Nach weiteren wirklich guten Chancen und sogar jeweils einem Latten- und Pfostentreffer machten es die Hausherren auf einmal unnötig spannend. Zum Ende des Drittels gelang Waldowsky auf Vorarbeit durch Musial und Andrasovsky der Anschlusstreffer (19:54). Schuld daran die immer mehr werdenden Fehlpässe der Füchse.
Das zweite Drittel war dann ein Spiel auf Augenhöhe. Allerdings nicht nur, weil die Bayern so langsam ins Spiel fanden, sondern auch, weil die Duisburger sich viele Fehler im Mittelabschnitt erlaubten. So war es kaum verwunderlich,
dass Waldwosky den Schuss von Bartels direkt durch Björn Lindas Beine lenkte (35:46).Es war der Hattrick des Weidener Stürmers, denn bereits 6 Minuten vorher nutzte er ein Aufbaufehler der Füchse zum 2:2-Ausgleich. Spätestens jetzt wurden die Füchse-Fans unsicher; gleichzeitig begannen sie allerdings endlich mit der Stimmung: Es sollte was nützen, denn in der 48. Minute gelang der Ausgleich zum 3:3 durch Schmölz (Assists: Riefers, Breitkreuz).
Das 4:3 ließ nach der Pause nicht lange auf sich warten: Joseph Lewis trug sich in die Torschützenliste ein (51:06, Assists: Palka, Schöbel). Die Füchse waren also wieder in Führung. Es sollte jedoch vorerst nicht spannend werden. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten gelang es den Füchsen doch noch den Puck ins Tor zu tragen: Das 5:3 durch Markus Schmidt - nicht unverdient (55:26; Breitkreuz, Riefers).
Der 3:3- Ausgleich.
Die Bayern gaben jedoch nicht auf. Die mitgereisten Fans (etwa 10 Stück) ruften lautstark. Doch es sollte nichts nützen. Björn Linda hielt glänzend und der EVD verteidigte gut. Trotz 5:3- Unterzahl schafften es die Bayern nicht noch etwas herauszuholen. Das letzte Tor des Abends schoss dann Breitkreuz auf Vorlage von M. Schmidt und Dennis Fischbuch ins leere Tor.
Damit sind die Duisburg Füchse in Runde 2 des Deutschen Eishockey Pokals. Bevor es am 28.09.2012 zum ersten Meisterschaftsspiel bei den Ratinger Ice Aliens geht, bestreiten die Füchse noch Testspiele gegen die Selber Wölfe. Am 21.09.12 dann mit einem Heimspiel.
Kommentar veröffentlichen