Dienstag, 1. Januar 2013

Die Silvesternacht im Kurzüberblick & Neuerungen für 2013

Zusammenfassung:

Die Silvesterbilanz der Städte:
Düsseldorf ♦ Essen/ Mülheim ♦ Oberhausen ♦ Ratingen ♦ Mettmann:

• Düsseldorf: 377 (Vorjahr: 400) Vorfälle zählt die Düsseldorfer Polizei. Dabei wurden keine auffälligen Vorfälle gemeldet. Unter Anderen wurden die Beamten 27mal zu Einsätzen wegen Körperverletzungen (VJ: 33), 42-mal zu allgemeinen Streitigkeiten (VJ: 37); 25-mal zu Schlägereien (VJ: 19) und 23-mal zu Randalierern gerufen.
• Essen/ Mülheim: Es wurde eine "Arbeitsreiche" Nacht ohne besondere Vorfälle. 363 Einsätze, darunter 5 Brände (u.A. Dachstuhl in E-Dellwig; Balkon eines Mehrfamilienhaus am Jahnplatz; Imbissbude in Broich), Verkehrsunfall mit 6 Leichtverletzten an der Einmündung Hövelstraße / Niegischstraße.
• Oberhausen: Silvester verlief für die Oberhausener Polizei sehr unruhig. Allein in der Nacht mussten 120 Einsätze bearbeitet werden. Neben dem Brand des "Irish Pub" wurden die Beamten zu 14 Körperverletzungen gerufen. Gesteigerter Alkoholkonsum führte dazu, dass man Meinungsverschiedenheiten nicht mehr kommunikativ lösen konnte.
• Ratingen: In Ratingen blieb es relativ ruhig. Die Feuerwehr wurde zu Insgesamt drei Bränden bis 0 Uhr gerufen (Müllcontainer in Homberg, Heckenbrand Weimarer Str.). In Folge brannten dann an der Poststraße, am Dürerring, am Bleicherhof und in der Bleichstraße Müllbehälter. Mit jeweils einem C-Rohr wurden alle Brände von einem Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr gelöscht. Der Rettungsdienst war ebenfalls in den Stunden des Jahreswechsels gefordert. Von 18:00 Uhr bis 08:00 Uhr mussten 20 Einsätze bewältigt werden, davon sechs zwischen 00:00 Uhr und 03:00 Uhr. Zu vier Einsätzen wurde der Ratinger Notarzt hinzugezogen.
• Mettmann: Ein Auffälliger Renault-Fahrer wurde hier angehalten. Er war alkoholisiert und die Kennzeichen waren falsch. Nach der durchgeführten Blutprobenentnahme und der Sicherstellung der Kennzeichen wurde der Fahrer wieder entlassen.

(Quelle: Presseportal NRW)


Wichtige Neuerungen ab dem 01.01.2013:


• Die 10€ Praxisgebühr ist wieder abgechafft!
• VRR-Tickets werden im Schnitt um 3,9% teurer und: die Zusatztickets werden zusammengelegt (das heißt es wird nur noch ein Zusatzticket angeboten zu 3€). Alte Tickets gelten bis zum 31.03.2013.
• GEZ: Die Gebühren für den Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme werden nicht mehr pro Empfangsgerät, sondern als pauschaler Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro pro Monat und Wohnung erhoben.
• Minijobs: Minijobber dürfen statt bisher 400 jetzt 450 Euro monatlich verdienen.
• Die EU-Führerscheinrichtlinie mit neuen Fahrerlaubnisklassen werden am 19. Januar in Kraft treten. So müssen z.B. für das Mitführen eines Anhängers unter 3,5t extra Fahrstunden genommen werden.

• Außerdem werden im Frühjahr noch Änderungen im Ladenschlussgesetz fallen und es wird Neuerungen im Bereich Familie/ Bildung geben. Das folgt dann allerdings ab Mai 2013.
• Kebelfernsehen: Unitymedia schaltet Grundverschlüsselung für 70 Sender ab, wie z.B. RTL, Sat1, servusTV. Das heißt: Auch ohne "SmartCard" ist der digitale Empfang über Kabel ab dem 02.01.2013 möglich.
• Sky und Unitymedia einigen sich und werden bis Mitte des Jahres 2013 alle Sky-Sender auch über Unitymedia bereitstellen. Das heißt: Es wird kein Satelit mehr benötigt um Sky-Sender zu empfangen.
Kommentar veröffentlichen