Freitag, 15. Januar 2016

Ein Wort zu Deutschlands Parteien 2016: Wer ist überhaupt noch wählbar?

Seit einigen Tagen sehe ich hier in Kassel, meiner neuen Heimat, Wahlplakate - klar! Am 06.03.2016 sind hier Lokale Wahlen, an denen ich mich beteiligen darf. 
Doch da kommt mir auch die Frage auf Bundesebene: Welche Partei ist überhaupt noch wählbar?
Als Erstes schaute ich mir die Partei "Die Linke" an, mit dem ehemaligen Vorsitzenden Gregor Gysie, dem ich auch bei Facebook folge und dem ich bei den meisten seiner Aussagen auch so zustimmen kann...
Würde die Partei "Die Linke" nicht solche gewaltbereiten und extremen Gruppen, wie die AntiFa unterstützen und würde diese Partei bundesweit nicht aus dem Ein- oder Anderen Dilettanten- und manipulierten Anhänger bestehen, wären die Linken wirklich wählbar. Zumindest Dank Gregor Gysi und einigen guten Programmpunkten/ Standpunkten...
Doch mal ehrlich? Welche Partei ist überhaupt noch auf Bundesebene wählbar (Herbst 2017)?
Die CDU mit ihrem Oberhaupt, der Bundeskanzlerin Angela Merkel? - Wohl kaum.
Die Strategie des Aussitzens muss ein Ende haben! Diese Regierung, welche noch von der ehemaligen Sozialen Partei "Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)" unterstützt wird, ist eine Schande für die ganze Nation! So wurde ein Mindestlohn eingeführt, der im Rückschluss mehr Menschen schadet und in die Armut stürzt, als dass er hilft. Wer rechnen kann weiß, dass der Mindestsatz mit 160 Stunden und 8,50 € Brutto kaum erreicht wird! Und was war mit der Autobahnmaut, die demnächst eingeführt wird? - Diese sollte es unter SPD und CDU nicht geben! Oder die Atomkraft: Erst nach der Japan-Katastrophe wurde die Energiewende eingeleitet. Ja, ich könnte noch ewig weiter gegen dieses Konstrukt Gabriel & Merkel argumentieren.
Wer jetzt noch meint, was mit der Kreativ-und Naiv-Partei "Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion" ist, der hat zwar Recht, dass diese Bio-Partei in den Bundestag gehört, aber mal ehrlich... Sind die Politiker wirklich Regierungsfähig? Wer sich das Wahlprogramm anschaut, der sieht eigentlich viel positives, aber sie machen es sich definitiv zu leicht: Jeder darf rein, Bio an die Macht und Verbraucherschutz - so verkehrt scheint es ja nicht.
Unwählbar sind definitiv auch die Kollegen von der Alternative für Deutschland AfD. In einigen Standpunkten mag die Rechts-Partei sicher recht haben und mit der CSU (Christlich-Soziale Union) übereinstimmen, aber doch verwickelt sich die AfD immer wieder in Widersprüchen, was die CSU eher seltener tut.
Die CSU war bisher in der Lage in der Bundesregierung mitzubestimmen. Sie waren es, die einige Entscheidungen, u. A. bei der Maut und nun der Flüchtlingskrise mittragen oder gar durchgesetzt haben.
Über die Parteien "NPD" und "Pro Deutschland" muss ich, denke ich, nicht viel schreiben. Hier sollte klar sein, dass diese Parteien, nicht nur aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit, der aggressiven und gewaltbereiten Anhänger und teilweise auch absoluter Dummheit, nicht gewählt werden sollten.
Wer sich gegen alle Parteien sträubt, aber dennoch ein Zeichen setzen möchte, für die "unfähige" Politik, der könnte die Partei "Die PARTEI" wählen, falls sie erneut zugelassen wird. Die Kurzbezeichnung "Die PARTEI" ist im übrigen ein Akronym und steht für die "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative". Ihre bisherige Aufgabe war es, mit Cleverness und Satire, sowie "Innerpolitischen Skandalen", auf die Zustände der "Fehlpolitik" in Deutschland und Europa aufmerksam zu machen.
Ich bin gespannt, ob bis zur nächsten Bundestagswahl die Ein- oder Andere Partei wieder auftaucht, die in den letzten Jahren in den Abgrund gefallen ist. Die FDP (das waren die Gelben, die sich Liberal nannten) oder die Piratenpartei. Beide Parteien halte ich allerdings auch nicht für Konkurrenz- und Regierungsfähig. Somit wäre da auch klar: Auch hier wird kein Kreuzchen gesetzt.
Politische Richtung:
SPD: Mitte-Links
CDU: Mitte-Rechts
CSU: eher Rechts
Bündnis 90/ Grünen: Mitte-Links
AfD: Rechts
Linke: Links
NPD/ Pro Deutschland: weit Rechts
Die Partei: Satire-/ Mitte-Partei

- Meinung/ Kommentar - Dies ist KEIN ARTIKEL! - Kommentare und eigene Meinungen und Standpunkte können gerne verfasst werden!
Kommentar veröffentlichen