Dienstag, 10. Juni 2014

Unwetter an Rhein und Ruhr: Über 3500 Einsätze im Umkreis und 6 Tote in ganz NRW

Wir berichten laufend aktuell über die neusten Entwicklungen in Ratingen, Duisburg, Mülheim, Essen und Rund um diese Städte auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/vincblog  (Auch für Nicht-Facebook-Nutzer einsehbar!)

Mo., 09.06.2014 - Di., 10.06.2014: 
Kurz nach dem Unwetter beim Werden OpenAir.
Hunderte Besucher stehen um den Werdener Bahnhof
oder unter der Werdener Brücke.
Essen Am Montag Abend um 21:15 Uhr, McFitti beginnt sein drittes Lied beim Werden OpenAir. Rund 2.500 Festivalbesucher befinden sich auf dem Festivalgelände, als plötzlich Handgroße Regentropfen auf die Menge prasst und die Rückenwand der Bühne reißt und wegfliegt. Der Veranstalter bricht die Veranstaltung ab. Notausgänge werden freigemacht. Hunderte flüchten in Richtung Werden Bahnhof unter die Brücke der Hauptstraße. Mehrere Polizeikräfte und zwei Rettungswagen stehen bereit. Mehr würden in den nächsten 2 Stunden kaum durchkommen, alle Zufahrtswege nach Essen-Werden waren durch umgefallene Bäume blockiert. Insgesamt meldet die Feuerwehr 20 Verletzte. Neben uns fällt ein Baum auf zwei Personen. Beide sind wohl nur verletzt. Die S-Bahn-Linie 6 fährt lange nicht. Oberleitungen sind von Bäumen durchbrochen. Knapp 400 Leute wärmen sich in einer S-Bahn, die am Bahnhof bereit stand. Manche 'Festivalbesuccher wurden von Polizeiwagen gegen Mitternacht zum Essener Bahnhof gebracht. Es dauerte noch lange, bis die Lage entspannt war.
In mehreren anderen Stadtteilen gab es Stromausfälle. Gerade Essen-Steele und die Grenze Bottrop waren hart getroffen. Alleine auf der Strecke zwischen Essen-Kettwig und Essen-Werden (3km) waren vier Bäume umgekippt, die die Straße komplett blockierten. Ein Mann kam durch einen herabfallenden Baum ums Leben.
Insgesamt 1100 Einsätze zählen die Einsatzkräfte. Viele sind auch am Dienstag-Abend noch nicht abgearbeitet. 650 Wagen sind im Einsatz.
Busse fahren nur teilweise, Straßenbahnen und U-Bahnen garnicht. Info der Stadt Essen: Die städtischen Schulen in Essen bleiben morgen, 11.6., und übermorgen, 12.6., vollständig geschlossen. Auch die Ganztagsbetreuung entfällt an den beiden Tagen. Insgesamt müssen 170 Standorte mit mehr als 500 Gebäuden auf Sturmschäden und Baumbruch überprüft werden und es muss festgestellt werden ob sie sicher sind.

Grabenstraße Ratingen am Dienstag-Morgen

Ratingen 620 Einsätze - 180 waren um 20 Uhr am Dienstag noch ausstehend. Die Straßenbahn 712 wird auch morgen nicht verkehren vermutet die Rheinbahn. Fast alle Zufahrtsstraßen nach Ratingen (Mit Ausnahme der A52 und der Strecke nach D-Rath und Kettwig-Breitscheid) waren blockiert. Erst gegen 14 Uhr waren alle Hauptstraßen geräumt. Kleinere Straßen und Parkwege sind immernoch blockiert.
Die Ratinger Schulen (Mit Ausnahme des AJCs) bleiben am morgigen Mittwoch geschlossen. Aktuelle Verkehrsmeldungen der Rheinbahn gibt es hier <

Düsseldorf Immermannstraße nach dem Unwetter
Düsseldorf  Am Dienstagmorgen gaben die Einsatzkräfte eine Meldung heraus: "Bitte nicht nach Düsseldorf fahren!". Lange Staus auf allen Zufuhrstraßen blockierten die Rettungsmöglichkeiten und Aufräumarbeiten. 650 Einsätze zählte Düsseldorf. Bis auf wenige U-Bahn-Linien fuhr weder eine Bahn noch ein Bus noch bis zum nächsten Morgen. Erst gegen Dienstag-Mittag konnten einige weitere U-Bahn und Buslinien wieder ihren Betrieb aufnehmen. Noch immer gibt es Linien, die Umwege fahren oder ausfallen.
In Düsseldorf kam außerdem ein Mann ums Leben. Aktuelle Verkehrsmeldungen der Rheinbahn gibt es hier <

Mülheim - Hbf nach dem Unwetter
Mülheim  Die Feuerwehr Mülheim hat noch immer mit Überschwemmungen und Baumschäden zu kämpfen. Der Mülheimer Hauptbahnhof steht noch immer teilweise unter Wasser. Die Straßenbahnen fahren nicht, Buslinien sind nur teilweise im Einsatz.

Duisburg  Trotz der Größe der Stadt zählt die Feuerwehr Duisburg "nur" 250 Einsätze. Viele umgestürzte Bäume, vorallem in Duisburg Wedau, Bissingheim und Großenbaum gab es viele Einsätze. Verletzte gab es keine. Zum Duisburger Nahverkehr: Verkehrsmeldungen der DVG gibt es hier <


Oberhausen  In Oberhausen gab es bis heute Mittag 300 Einsätze. In Oberhausen-Holten gab es für etwa 3 Stunden einen Stromausfall. Durch umstürzende Bäume beschädigte Gebäude und Kraftfahrzeuge, durch Starkregenfälle überflutete Straßen und Keller sowie Sperrungen des Bahnverkehrs auf Grund Beschädigung der Oberleitung sind das Ergebnis einer Unwetterfront, die am Pfingstmontagabend über das Ruhrgebiet hinweg zog. Oberhausen kam dabei vergleichsweise glimpflich davon. Glücklicherweise wurde bei diesem fast zwei Stunden andauernden Wetterchaos nur der Fahrer eines Motorrollers durch einen herabstürzenden Ast leicht verletzt. (Quelle: derwesten.de - Oberhausen)



Duisburg - Wedau
Ratingen - Mitte

Ratingen - Lintorf, nach dem Unwetter


Duisburg - Wedau

Essen - Werden: Straßen sind nach dem Unwetter
gesperrt. Kaum noch Wege führen in den Stadtteil im
Essener Süden.

Ein Baum macht es sich am Rathaus in Ratingen gemütlich.

Kaum Sichtbar, aber ja, hier in Ratingen Mitte wurden
Autos von Bäumen begraben.

Ratingen Mitte

Umgestüzte Bäume überall - hier in Kettwig.

Auch der Bild-Zeitung-Automat wurde "umgeweht".
Den Baum hats auch voll erwischt im Ratinger Osten.

Totalschaden... Ratingen Ost

in Ratingen Ost

Hier schlug der Blitz ein. Ratingen Ost.
Bilder/ Berichterstattung von:
Alexandra Hassel, Justin Herschfeld, Sandra Komanek, Marco Grünert, Saskia Ragotzi, Vincent Meinert und Privatpersonen des Facebook-Netzes, von denen wir die Bilder zugespielt bekommen haben.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte, freiwilligen Helfer und das Team von vinc's Blog!
Kommentar veröffentlichen